4 Aktive des Hamelner Schwimmvereins bei Bezirksmeisterschaften

4 Aktive des Hamelner Schwimmvereins bei Bezirksmeisterschaften

So leer war das Stadionbad in Hannover noch nie bei Bezirksjahrgangsmeisterschaften. Das hervorragende Hygienekonzept des Verbandes ließ nur Aktive, Trainer und Kampfrichter in die Halle, und verteilte die Meisterschaften auf der langen 50m-Bahn auf die vergangenen zwei Wochenenden, so dass sich nur zwei bzw. drei Jahrgänge in der Schwimmhalle aufhielten.

Der erste Sonntag war für die jüngeren Aktiven eingeplant. Hier konnten sich vom Hamelner Schwimmverein Merle Rose und Raphael Kupzog, beide Jahrgang 2010 für die ersten höheren Meisterschaften qualifizieren. Raphael hatte sich für vier Strecken qualifiziert, Merle für eine Strecke. Aufgrund der Corona Pandemie fehlte die Wettkampfpraxis, so dass es mit viel Nervosität auf den Startblock ging. Raphael erreichte mit neuer persönlicher Bestzeit einen 5. Platz über 100m Brust. Über die 50m-Strecken Rücken, Brust und Freistil zeigte er weitere gute Zeiten, genau wie Merle über 50m Brust.

Am Tag der Deutschen Einheit starteten die Jahrgänge 2004 bis 2006, wo der Hamelner Schwimmverein mit Alena Gemici und Michael Matwejew-Vutto vertreten war. Michael konnte sich für drei Starts qualifizieren, Alena Gemici musste sich auf die maximal 5 Starts beschränken. Michael konnte mit drei persönlichen Bestzeiten über die 50m, 100m und 200m Freistil überzeugen. Alena drückte der Veranstaltung wieder ihren Stempel auf. Sie gewann auf jeder ihrer Strecken gegen die Konkurrenz im Bezirk. Hervorzuheben sind die 50m Freistil, die sie in neuer persönlicher Bestleistung mit 27,33 s beendet.

Mit Elisa Lippelt hatte sich eine weitere Schwimmerin für die Meisterschaften qualifiziert. Sie konnte aber leider wegen ihrer angeordneten Quarantäne nicht starten.

Trainer Simon Rosenbaum war an beiden Wettkampftagen sehr zufrieden mit den HSV-Aktiven.