Alena glänzt bei ihren ersten offenen Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn

Alena glänzt bei ihren ersten offenen Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn

Am letzten Wochenende durfte Alena Gemici vom Hamelner Schwimmverein zum ersten Mal als jüngster Jahrgang 2006 bei den offenen Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover teilnehmen. Dort trafen sich die besten Schwimmer/innen Niedersachsens, um ihre Landesjahrgangsmeister 2019 auf der 25 m Bahn zu ermitteln. Spannende Finalrennen, tolle Bestzeiten und ein gut organisierter Ablauf kennzeichneten dieses Wochenende im Stadionbad in Hannover. 94 niedersächsische Vereine hatten insgesamt 2649 Meldungen abgeben.

Alena war für 7 Starts gemeldet. Am Samstag früh ging es gleich los mit 100 m Freistil, wo sie wieder ihre tolle neue Zeit unter einer Minute in 59,45 Sekunden bestätigte. Die große Überraschung war, dass sie sich als jüngste Teilnehmerin mit dieser Zeit für das offene Finale qualifizieren konnte. Das bedeutete große Aufregung für Alena, weil in diesem Finale auch als Favoritin die 19jährige Angelina Köhler aus Hannover startete. Angelina ist nicht nur deutsche Meisterin sondern belegte in diesem Jahr bei der Schwimmweltmeisterschaft in Südkorea den 11. Platz und hat auch eine gute Chance sich schon nächstes Jahr für die Olympiade in Tokio zu qualifizieren. Trotz aller Aufregung schaffte Alena es wieder sich in 59,53 Sekunden toll zu präsentieren und den 8. Platz zu belegen.

Am Sonntag konnte Alena dann noch weiter zulegen: auf ihrer Nebenstrecke 100 m Rücken rollte sie das Feld von hinten auf. Sie wurde in ihrem Jahrgang mit der Zeit von 1:07,46 Min. nicht nur 1., sondern sicherte sich auch hier einen Platz im offenen Finale. Und hier ließ sie sich von den älteren Mädchen nicht verunsichern und schwamm in 1:06,29 Min. auf einen tollen 3. Platz und holte sich einen Pokal.

In ihrem Jahrgang 2006 konnte Alena Gemici sich insgesamt über 4 x Gold bei 100 m Freistil, 100 m Schmetterling, 100 m Lagen, 100 m Rücken und über 3 x Silber bei 200 m Rücken, 200 m und 400 m Lagen freuen. Als Bonbon gab es dann noch einen weiteren Pokal für den 3. Platz in der offenen Wertung bei 200 m Rücken mit ihrer Zeit von 2:24,85 Min.

Somit ist die Kurzbahnsaison für Alena schon wieder beendet. Am nächsten Wochenende geht es für sie weiter auf der 50 m Bahn in Braunschweig auf der Weihnachtsgala.